Gerichtlicher Teilungsaufschub (ZGB 604 Abs. 2)

  • Teilungsaufschub-Voraussetzungen
    • bevorstehende (unzeitige) Teilung
    • Schädigung des Nachlasswertes / Erheblichkeit der Schädigung
    • Ermessen des Richters beim Vorgehensentscheid berücksichtigen
  • Schadens-Wahrscheinlichkeit
    • Nachweisbelastet: Erbe
    • Schlüssige Sachverhaltsdarstellung, kein strikter Beweis verlangt
  • Schädigungsumfang
    • Nachweisbelastet: Erbe
    • Schlüssige Sachverhaltsdarstellung; kein strikter Beweis verlangt

Bei Unsicherheit über massgebenden Erben

  • In der Lehre ist umstritten, ob die Rechtshängigkeit einer Ungültigkeits- oder Herabsetzungsklage einen rechtsgenügenden Grund für einen Teilungsaufschub bildet.
  • Pragmatische Lösung: Stellung eines Sistierungsbegehren.

Drucken / Weiterempfehlen: